Der Vorstand der Sterbekasse hat gemäß der Satzung Anfang des Jahres ein neues versicherungsmathematisches Gutachten in Auftrag gegeben. Das Gutachten stellt fest, ob aufgrund der in den Jahren 2006, 2007 und 2008 erwirtschafteten Gewinne die Sterbegeldleistungen der Mitglieder erhöht werden können.

Der beauftragte Versicherungsmathematiker hat nun in seinem Gutachten festgestellt, dass die Sterbekasse nicht nur dauerhaft in der Lage ist, ihren Verpflichtungen nachzukommen, sondern darüber hinaus den Vorschlag gemacht, den zum Stichtag 31.12.2008 versicherten Mitgliedern einen weiteren Bonus in Höhe von 10 % zuzuweisen. Auch der Gewinnzuschlag von 20 % auf die Summe von Nennbetrag der Versicherung plus erworbenen Bonus soll weitergewährt werden.

Es ist für den Vorstand der Sterbekasse eine Bestätigung seiner konservativen, eben nicht risikobehafteten Anlagestrategie; in Zeiten, in denen viele andere Sterbekassen ihren Gewinnzuschlag streichen und eine Bonuserhöhung gar nicht möglich ist, haben wir die Basis geschaffen, um unseren Mitgliedern eine weitere Erhöhung anbieten zu können. Wir freuen uns ausserordentlich, unseren Mitgliedern dieses erfreuliche Ergebnis zur Beschlussfassung vorlegen zu können.

Die Vorlage dieses Beschlusses erfolgte in der Mitgliederversammlung 2009.